um 1910
Fischerflotte von Polperro
um 1910

Cornelius Wagner

Dresden 1870 – 1956 Söcking bei Starnberg

Öl auf Malkarton, 32 x 45 cm, unten rechts monogrammiert. Rückseitig betitelt. Mit einem Etikett der Hamburger Galerie Commeter.

Preis: € 4.000

 

Das Gemälde ist ein Beispiel für die Leichtigkeit der Strichführung und das hohe koloristische Können des Marinemalers Cornelius Wagner.
Der Fischerort Polperro, in dem das vorliegende Werk entstand, ist einer der stimmungsvollsten Orte Cornwalls und zog schon damals außer Touristen auch viele Künstler an.

Cornelius Wagner gehört der Düsseldorfer Malerschule an. Im Alter von 15 Jahren kam Wagner zur Düsseldorfer Kunstakademie (Studium bis 1895) als Schüler von Prof. Eugen Dücker. Er unternahm Fernreisen nach Westindien (1897) und nach Argentinien (1904). 1906 ließ er sich in Düsseldorf-Kaiserswerth nieder und blieb dort bis 1955 beheimatet. Wagner war ein Freund von Georg Wilhelm Degode und Max Clarenbach.

Seine Werke erwarben die Städtischen Museen Düsseldorf, Köln, Koblenz und Oldham (England).

Künstlerlexika: Saur, Thieme-Becker, Bénézit.

 

English summary:

The painting is an example of the ease of strokes and the high skill of the colourist, marine painter Cornelius Wagner.

The fishing village of Polperro, in which the present work was created, is one of the most atmospheric places in Cornwall and pulled out tourists and even many artists.

Cornelius Wagner is a member of the Düsseldorf School. At the age of 15 years, Wagner came to the Düsseldorf Art Academy (studied up to 1895) as a pupil of Prof. Eugen Dücker. He undertook long journeys to the West Indies (1897) and Argentina (1904). In 1906 he settled in Düsseldorf-Kaiserswerth and stayed there until 1955. Wagner was a friend of Wilhelm Degode und Max Clarenbach.

His work is in the collections of museums such as Dusseldorf, Cologne, Koblenz and Oldham (England).