um 1923
Die Sklavin
um 1923

Marcel René Herrfeldt

1890 Paris - 1965 München

Öl auf Leinwand, 121 x 100 cm, signiert unten rechts.

Preis: - nicht mehr verfügbar -

 

Das Motiv ist Titelbild und Abb.1 in Klaus Robert Zeller, Die Sammlung MRH, Zürich 2000.

 

Marcel Réne Herrfeldt ist bekannt für seine erotischen Frauenporträts und nimmt für dieses Genre im 2. Viertel des 20. Jahrhunderts eine Einzelstellung ein.
Kein anderer hat es gewagt, Frauen so selbstbewusst und nur körperbezogen darzustellen.

Herrfeldt war ein abenteuerlicher Mensch und Künstler. Angeblich ein französischer Marquis, wurde er aber wohl als natürlicher Sohn der Alice Herrfeldt und dem in Paris tätigen, spanischen Maler Luis Ricardo Falero (1851-1896) 1889 in Paris geboren. Die Kaufmannstochter hatte Malunterricht bei dem spanischen Maler, der sich ebenfalls der Aktmalerei verschrieben hatte.

Im Geburtsjahr ihres Sohnes Marcel René heiratete Alice Herrfeldt den ungarischen Opernsänger Alexander Klein. In München absolvierte Herrfeldt eine künstlerische Ausbildung an der Kunstgewerbeschule München und dann als Meisterschüler von Franz von Stuck, der ihn nachhaltig prägte.

Als österreichisch-ungarischer Reserveoffizier musste er am 1. Weltkrieg teilnehmen, geriet in russische Gefangenschaft nach Sibirien und flüchtete spektakulär über China und Indien nach München.

1921 hatte er seinen karrierebestimmten Durchbruch mit diesem Motiv, das in bislang 4 Versionen in leicht variierender Größe bekannt geworden ist.

 

Literatur: Saur, Bruckmanns Lexikon der Münchner Maler des 19./ 20. Jahrhunderts, München 1986, Möller-Weidmann, Schweers

 

English summary:

The subject is the title screen and Fig.1 in Klaus Robert Zeller, The MRH collection, Zurich, 2000.

Marcel Réne Herrfeldt is known for his erotic portraits of women and takes a single one position on this genre in the 2nd Quarter of the 20th Century.
No one else has dared to present women so self confident and only body related.

Herrfeldt was an adventurous man and artist. Supposedly a French marquis, but he was probably a natural son of Alice Herrfeldt and the Spanish painter Luis Ricardo Falero (1851-1896) born in Paris in 1889. The merchant's daughter had painting lessons at the Spanish painter, who is also dedicated to the nude painting.

In the year of birth of their son Alice Herrfeldt married the Hungarian opera singer Alexander Klein.

Herrfeldt graduated in Munich from art school and then as a pupil of Franz von Stuck, who coined him sustainable.

At Worl War I he had to participate as an Austro-Hungarian reserve officer, came to Russian captivity and fled to Siberia spectacular about China and India to Munich.

1921 he had his career breakthrough with this particular subject that is known so far in four versions in slightly varying size.

 

Literature: Saur, Bruckmann's Dictionary of Munich painters of the 19/20 Century, Munich 1986, Moller-Weidmann, Schweers.