1861
Die junge Mutter
1861

Julius Geertz

Hamburg 1837 - 1902 Braunschweig

Öl auf Leinwand, 61 x 50 cm , signiert unten links, datiert 1861 und ortsbezeichnet Ddf. für Düsseldorf.

Preis: € 5.500

 

Julius Geertz vereinigt in seinen Werken alle Qualitätsmerkmale der Genrebilder der Düsseldorfer Schule: sorgfältig durchdachte Komposition, altmeisterliche Technik, differenziertes und akzentuiertes Kolorit, Talent zu humorvoller Bilderzählung […], lebendige Personencharakterisierung sowie präzise beobachteter Detailreichtum in Szenen, Kostümen und Requisiten. (zitiert aus Saur, AKL, S. 553).

 

Zunächst bei den Gebrüder Gensler ausgebildet, besuchte er anschließend die Karlsruher Akademie.

 

Seine früh entwickelte Vorliebe für Genreszenen mit Darstellungen aus dem Kinderleben führte ihn als Privatschüler zu Rudolf Jordan nach Düsseldorf. Dort wurde er Mitglied der Künstlervereinigung "Malkasten".

Seine Studien beschloss er 1864 in Paris, um sich danach wieder in Düsseldorf niederzulassen.

Julius Geertz war außerdem ein gefragter Bildnismaler. 1889 führten ihn mehrere Großaufträge für zwei Jahre nach New York.

 

Künstlerlexika: Thieme-Becker, Saur (dort "Mutter mit Säugling, 1861" genannt); Bötticher; Schweers, Gemälde in Museen, 5. A. 2008.Bénézit.

Werke in Museen (Auswahl): Städtisches Museum, Braunschweig; Kunsthalle, Hamburg.

 

English summary:

Julius Geertz united in his works all the quality features of the genre pictures of the Düsseldorf School: carefully planned compositions, old master technique, differentiated and accentuated color, talent for humorous picture story [...] living people characterize and accurately observed detail in scenes, costumes... (quoted from Saur, AKL, p 553).

Initially trained at the brothers Gensler, he then visited the Karlsruhe Academy.
His precocious predilection for genre scenes with scenes from the lives of children led him as a private pupil of Rudolf Jordan to Düsseldorf. There he became a member of the Artists' Association Malkasten (The paintbox). After his studies in Paris he decided in 1864 to then return to live in Dusseldorf.
Julius Geertz was also in demand as a portrait painter. In 1889 he led several major contracts for two years after New York.

 

Artist dictionaries: Thieme-Becker, Saur (there named: mother with infant, 1861 ), Boetticher, Schweers: paintings in museums, 5th A. 2008., Bénézit.

Artworks by Gerts are included in major german museums such as Municipal Museum, Braunschweig and Kunsthalle, Hamburg.